Schlagwort-Archive: 12 von 12

12 von 12 im Februar.

Standard

01

Schnell das Arbeitsfrühstück eingepackt und dann wurde erstmal Kaffee gemacht – wie immer, ohne Kaffee läuft der Motor nicht 😀

02

03

Wo geht morgens eigentlich immer die Zeit hin?!? Schon wieder so spät und bestimmt sind die Scheiben wieder zugefroren….

04

Richtig! Eiskratzen wird definitiv nicht meine liebste Morgenbeschäftigung, aber immerhin ist heute nur außen Eis, letzte Woche musste ich die Frontscheibe auch von innen abtauen, welch ein Spaß!

05

Über den ganz normalen Arbeitswahnsinn schweige ich, weil besser ist das 😉 – trotz verschiedenster Niederschläge in Form von Regen, Schnee & Co. zeigte sich das Feierabendwetter von der freundlichen Seite und sowohl vor dem Haus, als auch auf Balkonien findet sich ein wenig Grünendes und Blühendes.

06070809

Ähm ja, diese Blumen haben dann doch schon bessere Zeiten gesehen, aber ich finde, auch dieser Zustand hat irgendwie was.

10

Ui, was kommt denn da von Hamburg rüber?!? Wirklich gut sieht die schwarze Wolkenwand nicht aus, aber einkaufen müssen wir wohl trotzdem…

11

Hinterher war dann auch klar, was die Wolken mitbringen – wieder ein wenig Schnee, aber leider von der matschigen Sorte. Nicht unbedingt das, was morgen bei der Arbeit Freude macht…

Aber erstmal ist abendliche Gemütlichkeit angesagt – mehr gesammelte 12 von 12 findet ihr wie immer bei Caro.

12

 

12 von 12 im Januar…

Standard

…und damit zum ersten Mal in diesem Jahr – wie immer an Arbeitstagen eher unspektakulär, aber ich habe versucht, das Beste aus diesem mausgrauen Tag herauszuholen 🙂

Wann könnte man diese Kette besser tragen als im Winter? Vielleicht guckt sich die graue Nebelsuppe da draußen ja mal an, wie schicke Eiskristalle aussehen sollen.

01

Nach dem Versuch, mich etwas frischer aussehen zu lassen, als ich mich eigentlich fühlte, gabs erstmal Kaffee, denn ohne läuft mein Motor morgens nicht wirklich an.

02

0304

Schnell die Arbeitstasche gepackt und ein wenig Bunt gegen das Alltagsgrau umgewickelt, schon musste ich nach draußen. Brr, nasskalt & düster, aber wenigstens kein Eis auf der Scheibe…

05Immerhin sind die Lichter bei meinem Parkplatz in der dunklen Jahreszeit ganz nett anzuschauen und auch die kleinen Wasserherzen auf der Scheibe sorgen für ein Lächeln – seht Ihr sie auch? #iseehearts 😀 0607

Hm, so wirklich besser sah es dann nach Feierabend auch nicht aus, das erforderte dringend eine Pause auf der Couch, deshalb schnell die Tees aus Helsinki ausgepackt und einen kleinen Nachmittagssnack bereitgestellt…

0809

Warm eingewickelt in den „Fiffi“ aus der Heimat, eine Tasse heißen Tee in die Hand und Kerze an – perfekt für gemütliche Entspannung auf der Couch! Praktisch, wenn dann noch ein ausgiebiger Familienanruf für Unterhaltung sorgt 🙂

1011

Solche Freitagnachmittage sind ein gelungener Start ins Wochenende, abgerundet von einem nachträglichen Geburtstagsblumenstrauß, der noch ein wenig Bunt ins Wohnzimmer bringt.

12

Mehr gesammelte 12 von 12 findet Ihr wie immer bei Caro.

12 von 12 im Dezember…

Standard

…, damit zum letzten Mal in 2017 und ausnahmsweise mit einem Tag Verspätung. Warum? Tja, manchmal kommt alles anders als man plant, aber dazu weiter unten mehr. Weitere gesammelte 12 von 12 findet Ihr wie immer bei Caro.

Los ging der gestrige Morgen mit dem letzten Hotelfrühstück bei eher wenig Licht und etwas Schnee vor der Tür. 0102

Puh, Kofferpacken war gar nicht so einfach, dabei hatten wir doch eigentlich gar nicht soooo viel gekauft… Vielleicht lag das Gewichtsproblem an unseren fusseligen Mitreisenden, die sicher auch ein wenig Frühstück hatten?!? 😀

03

Irgendwann passte dann doch alles, fix auschecken und das Gepäck erstmal per Straßenbahn zum Bahnhof, da trotz ziemlich ekligem Schneematschregen noch etwas Zeit für einige schöne Läden voller finnischer Schätze übrig war.

04

Über den Weihnachtsmarkt am Dom sind wir zum Glück schon Montagabend gebummelt, denn dafür war es uns tatsächlich zu naß und so war ein Besuch im „Helsingin Kaupunginmuseo“ die deutlich bessere Wahl. Zeitreise inklusive 🙂

05

06

Bequeme Sitzgelegenheiten für eine kleine Pause gab es auch und die Weihnachtssterne an den Fenstern machten alles noch gemütlicher.

0708

Hilft aber ja alles nichts, denn irgendwann ist selbst der schönste Urlaub wieder vorbei und so machten wir uns auf den Weg zum Flughafen – immer mehr Schneeflocken fielen und immer Schnee anstatt Matsche lag überall, je weiter weiter aus der Stadt Richtung Vantaa kamen. Ja, das sah wirklich schön aus und die Zeit reichte sogar noch für einen Minischneemann 🙂

09

Gepäck aufgeben, eine Kleinigkeit essen, ab durch die Sicherheitschecks und noch schnell den DutyFreeShop überfallen, dann gings auch schon los zum Boarding & ab ins Flugzeug – perfektes Timing und alles völlig stressfrei.

10

Wow, da lag doch eine Menge Schnee überall! Tja und damit nahm dann das Schicksal seinen Lauf… Warten, warten, warten: erst wegen Schnee – schwupps, 2 Stunden – danach wegen fehlendem Gepäck – schwupps, nochmal ähnlich lange.

11

Wie gut, dass wir jede Menge Schokolade eingekauft hatten! Zwar nicht (nur) für uns, aber Nervennahrung war zur Verkürzung der Wartezeit echt nötig, vor allem hatten wir bei eigenlich nur 2 Stunden Flugzeit keinen weiteren Proviant dabei – die armen Flugbegleiteren übrigens auch nicht. Mein volles Mitgefühl gilt nicht nur uns, sondern auch den netten Damen, die trotz aller Komplikationen so fürsorglich und freundlich waren, obwohl man ihnen nach einiger Zeit auch deutlich ansah, welch langen Tag sie bereits hinter sich hatten…

Viel zu erzählen gibt es zum restlichen Abend nicht, das war unsere Aussicht für insgesamt ca. 4 Stunden – gibt sicher schlimmeres, aber vermütlich auch besseres 😀 Angekommen sind wir ein Stück nach Mitternacht an meinem glücklicherweise nur noch minimal verschneiten Auto und noch eine Weile später lagen wir im Bett. Ratet mal, wer heute Frühdienst hatte, juhu!

 

12

Mehr stört allerdings die Tatsache, dass das Flugzeug nicht beladen werden konnte und damit sämtliches Gepäck in Helsinki bleiben musste. Klar, besser ab ins eigene Bett als am Flughafen zu nächtigen, aber ohne Koffer zurückzukommen ist auch doof. Bin gespannt, wann das Gepäck nachkommt – um die Dreckwäsche gehts mir gar nicht, aber die Fusselviecker sitzen auch drin..

12 von 12 im November…

Standard

…und damit die vorletzte Bildersammlung dieses Jahres für Caros Linkliste. Mein ausführliches Blabla dazu, wie schnell die Zeit rast usw. spare ich mir an dieser Stelle und zeige euch lieber, womit ich den heutigen Tag verbracht habe.

01

Nach dem Aufwachen zeigte der Blick Richtung Fenster nichts, was zum Verlassen des warmen Bettes motivierte – ganz im Gegenteil…

0203

Deshalb gab es nicht nur den ersten Kaffee des Tages unter der kuscheligen Decke, sondern auch die alltägliche Portion finnischer Worte.

04

05

Nun gut, irgendwann knurrt der Magen dann doch und weil Brösel im Bett doch eher ungemütlich sind, ging es erst ab in den privaten Wellnessbereich und dann ab in die Küche. Mahlzeit!

06

Nachdem die letzten beiden Exemplare dieser Pflanzenart leider elendig zu Grunde gegangen sind und ich mir nicht so recht erklären kann, was da schief gelaufen ist, startet nun der dritte Versuch. Aller guten Dinge sind drei…oder so.

0708

So langsam nähert sich die Adventszeit und ein, zwei Geschenke müssen sehr früh auf die Reise gehen, um ihr Ziel rechtzeitig zu erreichen, deshalb habe ich heute schon angefangen, schöne Dinge zu verpacken.

09

10

Das bisschen Haushalt… Ihr wisst schon, deshalb musste Wäsche weggeräumt, gewaschen & aufgehängt werden, außerdem noch eine Putzrunde des Meisters quer durch die ganze Wohnung und die Kaffeepause hat sich verdient gemacht.

11

Nebenbei habe ich noch den neuen Kalender etwas an unsere Bedürfnisse angepasst und wie immer jede Menge Tee getrunken.

12

Soviel zum heutigen Sonntag, irgendwo in  meinen Bildern des Tages findet ihr Dinge, für die ich meine Hände gebraucht habe – gesammelt wie immer nach Idee von Frau Liebe.

12 von 12 im Oktober…

Standard

…mit einigen herbstlichen Dingen und eher unspannenden Momenten eines ganz normalen Arbeitstages, an welchen es gar nicht so einfach ist, die allmonatliche Fotosammlung zu knipsen. Geklappt hat es auch heute wieder und hier sind meine 12 Fotos dieses Tages: 01

Ohne Kaffee geht so früh natürlich gar nix, deshalb erstmal ran an die Maschine. Wieso ist die Zeit morgens eigentlich immer besonders knapp?

02

Nebenbei musste ich schnell noch das Arbeitsfrühstück zusammenmischen…Ihr wisst ja, Hunger macht böse und wer will das schon?!?

0304

Trotz typischem Morgengewusel kann dieser Tag nur gut werden – Kaffee mit einem Lächeln & neue gute Musik für unterwegs.

0506

Auf dem Weg zum Auto zeigte sich ein wenig Schönheit des Herbstes, aber wirklich gemütlich war das Wetter noch nicht.

07

Achja, die roten Ampeln, wie immer eine Freude! Wenn sie zusätzlich aufgestellt sind und noch dazu eine gefühlt endlose Rotphase haben, dann bleibt wenigstens noch mehr Zeit für Musik und der Arbeitsstart kann noch etwas warten.

08

Na, zum Feierabend nach einem sehr entspannten & angenehmen Arbeitstag sah der Himmel doch um einiges besser aus als heute morgen.

09

Die Avocado zum Nachmittagssnack war nach einigen Fehlgriffen der letzten Zeit endlich wieder einmal perfekt in Farbe, Konsistenz und Geschmack. Yummy! Sind schon etwas unberechenbare Viecher, diese grünen Dinger.

10

11

Während der Nudelauflauf im Ofen brutzelte, gab es eine kleine Reise ans Meer – zumindest geruchstechnisch, denn für einen realen Ausflug reicht die Zeit gerade nicht. Anschließend haben wir fix den sehr leckeren Nudelauflauf vernichtet und nun steht ein wenig abendliche Couchgemütlichkeit auf dem Plan. Was auch sonst?!? 😀

12

Mehr gesammelte 12 von 12 findet Ihr wie immer bei Caro,
der ich an dieser Stelle herzlichst zum Geburtstag gratuliere.